Ein Blick auf die Mauer

Auch der Asia-Wohnstudio-Blog kommt nicht um die Mauer herum. Sie gilt als das größte Bauwerk der Welt und erstreckt sich über eine Länge von knapp 22.000 Kilometer. Grund für ihren Bau war die Verteidigung gegen angriffslustige Reitervölker. Sie wissen, um welche Mauer es geht? Genau – in diesem Post geht es um Zhōngguó Chángchéng. So heißt die Chinesische Mauer in der Sprache des Reichs der Mitte. 

Opiumtisch mit Verzierungen

Opiumtisch mit Verzierungen

Nicht nur Chinas traditionelle Möbel sind beeindruckend, sondern auch viele seiner alten Bauwerke. Die Große Mauer gilt als das Wahrzeichen des Landes und ist natürlich für Touristen ein absolutes Highlight. Nordwestlich von Peking liegt in der Gemeinde Badaling einer der bekanntesten, zur Besichtigung freigegebenen Abschnitte der Mauer. Die dortige Verkehrsinfrastruktur ist auf große Besucherströme eingestellt. Etwas weiter von Peking entfernt liegt der Abschnitt Simatai. Er ist gut 5 Kilometer lang und ebenfalls zur Besichtigung freigegeben. Dieses Teilstück beeindruckt durch zahlreiche Wach- und Signaltürme. Außerdem liegt es in bergigem Gelände und verfügt über sehr steil verlaufende Abschnitte.  

Leider ist die Chinesische Mauer an vielen Stellen in einem schlechten Zustand. Eine Analyse in den Jahren 2007 bis 2009 hat ergeben, dass nur rund 500 Kilometer vollständig intakt sind. Es gibt stark verfallene Abschnitte, wo nur noch Fundamente erkennbar sind. Wissenschaftler gehen außerdem davon aus, dass es immer noch Abschnitte gibt, die bisher nicht entdeckt wurden, weil sie im Verlauf der Jahrhunderte von der Natur zurückerobert wurden. An einigen Stellen wurde die Mauer als Steinbruch für den Hausbau genutzt. Dies ist aber inzwischen verboten. Seit Jahren wird das eindrucksvolle Bauwerk ständig restauriert und es ist geplant, weitere Abschnitte zur Besichtigung freizugeben.

Falsch ist allerdings das seit Beginn der Raumfahrt existierende Gerücht, die Chinesische Mauer sei mit bloßem Auge aus dem Weltall erkennbar. Der erste chinesische Astronaut im Weltall hat im Jahr 2003 bestätigt, dass die Sichtbarkeit nicht gegeben ist. Dies ändert natürlich gar nichts an der Anziehungskraft dieses Bauwerks auf Menschen aus der ganzen Welt. Die in Deutschland steigende Tendenz, chinesische Kulturelemente zu übernehmen, wird dazu beitragen, auch das Interesse an China selbst zu steigern. Eine China-Reise lohnt sich auch wegen anderer einmaliger Sehenswürdigkeiten wie z.B. der Terrakotta-Armee im Mausoleum des ersten chinesischen Kaisers.

Asiatische VIP-Lounge

Planung einer asiatischen VIP-Lounge

Zunächst haben wir einen Plan erstellt , indem wir alle wichtigen Details, wie die Größe der Lounge, Farbauswahl für die Wände, Fußbodenbelag und die Innenausstattung festlegten.

Asiatische Möbel und Accessoires für die Raumgestaltung

Opiumtisch, Thaisitzkissen, Klappmatratze, asiatische Schränke, Holzelefanten, Buddha-Figur und eine Sawadee Lady bilden eine gemütliche asiatische Raumausstattung.

Bau der Vip-Lounge

Rigipswände für die VIP-Lounge

Rigipswände für die VIP-Lounge

Nach erfolgreicher Planung haben wir einen sehr großen Raum unterteilt, um in einem Bereich eine asiatische VIP-Lounge zu bauen. Zunächst mussten die alten Wände mit Rigipsplatten begradigt werden, da es sich um ein denkmalgeschütztes Gebäude handelt, und das alte Gemäuer erhalten bleiben muss. Die Fugen zwischen den Platten haben wir verspachtelt und anschließend Tiefengrund aufgetragen.

Tapezieren der Wände

Tapezieren der Wände

Danach tapezierten wir die Wände mit einer rot-braunen Vliestapete, die mit einer dezenten Struktur versehen ist. Für den Bodenbelag nahmen wir Laminat in einem warmen Braunton und feiner Holzmaserung, welches Ruhe und Harmonie im Raum ausstrahlt.

Gestaltung der VIP-Lounge

Opiumtisch in der VIP-Lounge

Opiumtisch in der VIP-Lounge

Nachdem die Renovierungsarbeiten abgeschlossen waren, ging es mit der Innenausstattung weiter. Mittig platzierten wir einen großen Opiumtisch aus Massivholz. Diese Tische werden aus Harthölzern wie z.B. Akazie, Teak, Bangkirai oder Mangoholz in Thailand und Indonesien in Handarbeit hergestellt. Sie gibt es in verschieden Farben und Größen und teilweise mit sehr schönen Schnitzereien im Asia-Wohnstudio zu erwerben.

Thaikissen in der VIP-Lounge

Thaikissen in der VIP-Lounge

Als Sitzgelegenheit dienen die bekannten Thaisitzkissen aus Kapok. Kapok ist ein wertvolles Füllmaterial, welches rein biologisch ist und viele Vorteile gegenüber den herkömmlichen Schaumstoffkissen hat. Die Kapokfaser ist atmungsaktiv, temperaturausgleichend, feuchtigkeitsresistent, speichert die Körperwärme und schützt so vor der Bodenkälte und ist für Allergiker geeignet. Diese asiatischen Sitzkissen gibt es in verschiedenen Größen und Farben. Die Rückenlehne in Form eines Dreiecks, daher auch unter dem Namen Dreieckskissen bekannt , sorgt für ein entspanntes rücken- und nackenschonendes Liegen und Sitzen. Kombiniert wurden die Thaikissen mit einer Klappmatratze und einer Rollmatte, die ebenfalls mit Kapok gefüllt sind.  

Asiatischer Schrank

Asiatischer Schrank

Ein weiteres typisches Möbelstück in unserer asiatischen VIP-Lounge ist ein großer asiatischer Schrank mit wunderschönen Blumenschnitzereien auf den Fronttüren. Er ist aus massiven Akazienholz und Rattan in Handarbeit hergestellt. Im Inneren gibt es viel Stauraum für Bücher, Teetassen, CD`s und vieles mehr. Dazu passend stellten wir noch ein kleinen Telefonschrank, ebenfalls aus Akazienholz und Rattan auf, den wir aber für kleinere Utensilien wie z.B. Teelichter und Streichhölzer und Kerzen verwenden, da wir in unserer asiatischen Lounge nicht durch Telefon und Handy gestört werden wollen. Schließlich ist es ein Raum für Entspannung, Ruhe und Harmonie.

Auch die“ Kleinen“ kommen nicht zu kurz

Kinderlounge

Kinderlounge

Für die Kleinen unserer Familie, haben wir im Asia-Wohnstudio stabile Kinderstühle mit einem passenden Tisch aus Bangkiraiholz ausgewählt. Diese Kindermöbel kommen sowohl in unserer Lounge wie auch im Kinderzimmer zum beliebten Einsatz. Sie sind robust und leicht zu reinigen, da sie mit einer feinen Wachsschicht überzogen sind.

Asiatische Deko für das gewisse Ambiente

Holzelefant, Rüssel unten

Holzelefant, Rüssel unten

Abgestimmt mit sehr schönen Holzfiguren wie den Elefanten in unterschiedlichen Größen, einem Elefantenkopf aus Holz, einem Buddha und einer Sawadee Lady ist eine gemütliche „asiatische VIP-Lounge entstanden. Die Holzelefanten bringen Glück,  geben uns Geborgenheit und beschützen uns vor negativen Einflüssen, der Buddha spendet Lebenskraft und Energie und die Sawadee Lady begrüßt uns und jeden Gast mit einer vollkommenden Herzlichkeit und Harmonie.

Die Renovierung hat sehr viel Spaß gemacht und das Endergebnis bereitet uns sehr viel Freude und Gemütlichkeit.

Unsere „asiatische VIP-Lounge“ wird fast täglich benutzt und ist ein beliebter  Rückzugsort vor dem alltäglichen Stress. Auch unsere Freunde und Gäste lieben diesen Raum, und gemeinsam bei einer Tasse Tee oder Kaffee genießen wir die gemütliche Runde.

Der Opiumtisch für mehr Asien im europäischen Haushalt

Ein besonders hoher asiatischer Tisch mit einer Oberflächenschnitzerei

Ein besonders hoher asiatischer Tisch mit einer Oberflächenschnitzerei

Der asiatische Wohnstil mit Opiumtisch birgt viele Eigenarten, aber zwei davon sind definitiv Schlichtheit und Sorgfalt. Immerhin sind diese beiden Eigenschaften typisch für die Asiaten und wer wie sie leben möchte, der sollte sich damit gleichsetzen. Wie komfortabel es in der Wohnung wird, hängt von der Anzahl der Accessoires ab, mit denen die Räume ausgeschmückt werden. Dazu gehören neben esoterisch anmutenden Kleinigkeiten wie Räucherstäbchen, Lotusblüten oder Leuchten auch hochwertige Möbel wie etwa der Opiumtisch, rustikale Regale oder Schränke mit Tiermustern.

Südliche Länder sowie Japan und China prägen den asiatischen Einrichtungsstil schon seit Ewigkeiten. Selbst der stetige Zeitenwandel hat den klassischen Opiumtisch nicht besonders verändert. Heute wird er allerdings nicht bloß auf dem weltgrößten Kontinent verwendet, sondern auch in Europa. Er charakterisiert sich durch handfertige Verarbeitung, für die die Asiaten bekannt sind und setzt somit der Behausung auch einen außergewöhnlichen Akzent.

Chinesische Farbnuancen beim Opiumtisch und anderen Einrichtungsgegenständen

Aber auch Nuancen sind in Asien sehr wichtig. Japaner lieben dezente Pastelltöne, Chinesen eher gedeckte Farben. Im Süden werden leuchtende Varianten für die Gestaltung vom Opiumtisch und anderem Mobiliar bevorzugt. Einige Farbtonverknüpfungen zeichnen ein asiatisches Haus speziell aus. So sind weiße, rote und schwarze Farben in Japan weit verbreitet. Wer seine Wohnung auf Zen-Art einrichten möchte, der sollte die Farbtöne Anthrazit, Weiß und Wenge miteinander kombinieren. Gelb steht in China für Harmonie und Objektivität. Deshalb prägt diese Farbe auch viele Büros und Heiligtümer Chinas.

Gestaltung  der asiatisch anmutenden Wohnung mit Opiumtisch und sonstigen Möbeln

Anspruchslos und dezent präsentiert sich den Europäern die asiatische Wohnart mit Opiumtisch, Thaikissen und sonstigen Gegenständen. Asiaten verwenden natürliche Materialien, die einfach in Handhabung und insbesondere bei der Verarbeitung sind. Typische Stoffe, die benutzt werden, sind chinesisches Ulmenholz Sandel oder Mango, da diese Materialien aus der Urkraft stammen und besonders ökologisch sind. Auch Bambus ist ein Werkstoff, den die asiatische Kultur benutzt, um Matten, Leuchtkörper oder Trennwände zu erschaffen. Diese hingegen werden klassisch mit Shoji-Papier ausgestaltet und verpassen einer asiatischen Behausung das i-Tüpfelchen.

Erfahrungsbericht: Opiumtisch

Vor ein paar Monaten habe ich mir einen Opiumtisch zugelegt. Ich suchte schon seit längerem nach einem außergewöhnlichen Beistelltisch bzw. Couchtisch, da ich in meinem Haus verschiedene Einrichtungsstile kombinieren möchte.

Im www.asia-wohnstudio.de habe ich einen schönen asiatischen Opiumtisch gefunden. Der Kauf und die Lieferung verliefen reibungslos.

Asiatische Beistelltische in verschiedenen Farben

Asiatische Beistelltische in verschiedenen Farben

Gekauft hatte ich einen Tisch in der Größe 26X26 cm. Er passt hervorragend als Beistelltisch zu meinem Sessel und Sofa, auf dem für eine kleine asiatische Deko und eine Tasse Tee bzw. Kaffee  genügend Platz ist.  Überzeugt von der Schönheit  und Nutzung dieses Tisches, bestellte ich im www.asia-wohnstudio.de noch einen größeren Opiumtisch den ich als Couchtisch benutze.

Die Opiumtische aus Massivholz werden unter anderem in Thailand in Handarbeit gefertigt,  wodurch jeder Tisch ein besonderes Unikat ist. Zur Herstellung werden verschiede Harthölzer wie, Akazie, Bangkirai,  Mangoholz oder  Teakholz verwendet.

jetzt weiterlesen

Unsere Beistelltisch-Kollektion

Das Asia Wohnstudio führt ein wahrhaftiges Sortiment an Opiumtischen und Beistelltischen. Im Folgenden sehen Sie einen Ausschnitt aus dem Sortiment. Alle Opiumtische können Sie online im Asia Wohnstudio bestellen.

Opiumtische als Altartische im Set aus Thailand

Altartische aus Thailand

Altartische aus Thailand

Dieses Opiumtisch-Set aus Asien in Nussbraun besteht aus drei Opiumtischen in unterschiedlichen Größen. Die Beistelltische habe ihren Ursprung in Thailand. Thailändische Möbelschnitzereien haben ihren guten Ruf nicht ohne Grund.

Wenn Sie handgeschnitzte asiatische Möbel und Wohnaccessoires suchen, dann sind Möbel und Einrichtungsaccessoires aus Thailand wirklich passend. Diese Möbelstücke besitzen Stil, sind qualitativ hochwertig und bringen ein Hauch asiatische Lebensfreude ins Eigenheim.

Diese Art von Opiumtischen sind in Asien auch als Altartische bekannt, da sie in asiatischen Ländern benutzt werden um kleine Opfergaben für Buddha zu legen. So findet mein auf diesen hohen Opiumtischen oftmals die „dreifache Opfergabe“. Sie besteht aus Räucherstäbchen, Kerzen und Blumen. Diese asiatische Tische sind jedoch auch in Europa überaus beliebt, da sie optimal als Bumenständer,Blumensäule oder anderweitig Podest benutzt werden, um etwas abszustellen, das einen persönlichen Wert für Sie hat.

Diese asiatische Tische haben nicht nur einen hohen funktionalen Wert, sie sehen zudem äußerst dekorativ aus, da sie an den Seiten mit kleinen Blumenmustern verziert wurden. Die Beistelltische wurden in mühevoller Handarbeit aus tropischen Massivholz angefertigt.

Abmaße der Opiumtische:
1.Tisch: Länge: 48 cm / Breite: 38 cm / Höhe: 50 cm / Gewicht: 8 kg
2.Tisch: Länge: 36 cm / Breite: 36 cm / Höhe: 41 cm / Gewicht: 5 kg
3.Tisch: Länge: 20 cm / Breite: 20 cm / Höhe: 30 cm / Gewicht: 2 kg
Das Gesamtgewicht der asiatischen Tische beträgt 15 kg

Ausklappberer Asia Möbel Opiumtisch aus Indonesien

Massivholztisch, aufklappbar, aus Indonesien

Massivholztisch, aufklappbar, aus Indonesien

Sie suchen einen Opiumtisch, der nicht nur elegant aussieht, sondern zudem nützliche Eigenschaften hat?

Dieser aufklappbare Tisch bringt nicht nur fernöstliches Ambiente in ihre asiatische Einrichtung. Der indonesische Beistelltisch hat zudem ein großen Stauraum im Inneren, in dem Sie alle Dinge, die sonst auf dem Tisch herumliegen, geschickt verstauen können. Im Stauraum des Massivholztisches aus Indonesien lassen sich z.B. Fernbedienungen, Zeitschriften oder andere kleine Dinge aufbewahren.

Der aufklappbare, indonesische Opiumtisch wurde in mühevoller Handarbeit aus hartem Massivholz angefertigt. An der Innenseite der Oberfläche sind zwei Schaniere montiert, so dass der Beistelltisch problemlos aufzuklappen ist. Unter den asiatischen Möbeln sind Bali Möbel die ausgefallensten Möbelstücke.

jetzt weiterlesen